Kommt mein Kind beim Lesenlernen mit?

Lesen zu können, spielt für den Lernerfolg in allen Unterrichtsfächern eine Rolle. Die Frage, ob ein Kind dabei Schritt hält, ist schon aufgrund der verschiedenen Lehrmethoden nicht leicht zu beantworten.
Dennoch lassen sich allgemeine Minimalziele fest- halten: Ein Kind muss die eingeführten Buchstaben sicher mit den dazugehörigen Lauten verbinden können. Außerdem muss das Kind diese Buchstaben zu Silben und Wörtern verbinden können. Mögliche Schwierigkeiten lassen sich leicht beob- achten:


• Das Kind liest nicht gerne.
• Es kennt einzelne Buchstaben nicht.
• Es verwechselt Buchstaben.
• Das Kind liest „hackend“, indem es zwar einzelne
Laute nennt, diese aber nicht zu einem Wort verbindet (m – a – l – e – n statt malen).


Treten diese Schwierigkeiten auf, sollte ein Kind so schnell wie möglich individuell gefördert werden. Abwarten hilft nicht, denn die Lesefähigkeit entwickelt sich nicht von allein. Über den Lernfortschritt Ihres Kindes sollten Sie sich zunächst bei der Klassenlehrerin informieren und sich nach Bedarf über weitere Fördermaßnahmen abstimmen. Bei Unsicherheit beraten Sie auch gerne die Experten der Hasenschule.

Weitere Themen:

Danke an das Ehrenamt!
Malwettbewerb 2013