Lesen lernen

Lesen kann jeder lernen!

Das Lesestübchen der Hasenschule ist auf die Förderung von Kindern mit Leseschwierigkeiten und Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) spezialisiert. Kinder, die in der Schule nicht oder nur unzureichend Lesen gelernt haben, lernen hier garantiert und in kurzer Zeit das Lesen. Diesen Erfolg ermöglicht die Rabanus-Methode, eine Leselern-Methode, die gezielt den Lern- und Übungsbedarf von Kindern mit Schwierigkeiten beim Lesenlernen deckt.

 

Lesen lernen im Lesestübchen

In unserem Lesestübchen lernen die Kinder nach der Rabanus-Methode lesen. Das dazugehörige Arbeitsprogramm baut die Anforderungen des Lernprozesses systematisch und schrittweise aufeinander auf. Der Einsatz von Fingerzeichen ermöglicht eine Garantie für erfolgreiches Lesenlernen. Mit der Hilfestellung durch die Fingerzeichen gelingt es den Kindern, ihre Schwierigkeiten zu meistern. Sie erfahren Sicherheit beim Übertragen von Buchstaben in Laute und beim Zusammenziehen von Lauten zu Wörtern. Übungen zur Sinnentnahmen und zur Förderung der Lesegenauigkeit sind ebenso in das Programm eingebettet wie das Schreiben.

 

Einstieg, Kursgröße und Zeiten

Die Lesekurse richten sich an alle Schüler, die Schwierigkeiten oder besondere Schwierigkeiten und Schwächen beim Erlernen des Lesens haben. Die Förderung sollte möglichst frühzeitig einsetzen, da die Lesefähigkeit für den Schulerfolg maßgeblich ist. Bereits ab der zweiten Klasse ist das Lesen voraussetzend, um in den unterschiedlichen Unterrichtsfächern erfolgreich arbeiten zu können.

Ein Förderbedarf besteht für Erstklässler, die nach Weihnachten die erlernten Buchstaben nicht speichern können, Buchstaben verwechseln und nur sehr mühsam Wörter erlesen. In höheren Klassenstufen, bis hin zur weiterführenden Schule, sind ein stockender Lesefluss, Lesefehler, häufiges Raten oder das Vermeiden von Lesesituationen Hinweise auf einen Förderbedarf.

Ein Kind, das nicht oder nur ansatzweise lesen kann, kommt zu uns und benötigt etwa 6 Monate mit drei Stunden Unterricht pro Woche, um Lesen zu lernen. Um den Anschluss an das jeweilige Klassenniveau sicherzustellen, folgen bei einigen Kindern aufbauend Übungen zur Sinnentnahme und zur Förderung des Lesetempos. Der Unterricht findet in Kleingruppen statt, die Kinder werden von einer Lehrerin und Helfern individuell betreut.

Die Hasenschule gGmbH ist als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt. Damit ist unser Angebot Kindern, die bei Lese-, Schreib- oder Rechenproblemen im Rahmen der Jugendförderung, bspw. der Eingliederungshilfe, Anspruch auf Unterstützung haben, leichter zugänglich. Sprechen Sie uns auch auf unsere Stipendien und finanziellen Fördermöglichkeiten an. Gerne helfen wir Ihnen und finden eine individuelle Lösung. Lesen kann jeder lernen!

 

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Ihr Kind benötigt Förderung? Sie möchten gern mehr über unser Förderangebot erfahren? Kontaktieren Sie uns unverbindlich, wir beraten Sie gern. Alles Wissenswerte finden Sie hier.